Echter Deutscher Honig          Honig-Shop
Kontrollierte Qualität

 

Honigsortenbezeichnungen

Blütenhonig
wird der Honig aus dem Nektar vieler Pflanzenarten genannt. Farbe, Bukett und Konsistenz variieren daher merklich und spiegeln die Blütenpracht im Jahresverlauf wieder.
Frühtracht
setzt sich im Wesentlichen aus dem Nektar von Weiden, Obstgehölzen, Ahorn u. a. zusammen. Ein bekannter Vertreter ist der Rapshonig, der den Gaumen mit seinem speziellen Aroma verwöhnt.
Sommertracht
enthält stark wechselnde Anteile an Nektar und Honigtau. Aroma, Geschmack und Farbton ändern sich von Jahr zu Jahr.

Wie die Jahreszeiten ändern sich auch Geschmack und Farbton des Honigs. Das ist ganz natürlich und ein charakteristisches Merkmal für Echten Deutschen Honig.

Honig im Verkaufsgebinde

  • Honig ist nach der Schleuderung zunächst zähflüssig.
  • Die Farbe variiert je nach Trachtanteil zwischen hellgelb und braun.
  • Nach einigen Wochen beginnen die meisten Honige mit der Kristallisation.
  • Während der Kristallisation wird der Honig mehrmals für kurze Zeit gerührt.
  • Durch diese Bewegung entstehen nur kleine Kristalle, die sich kaum ineinander verhaken können, und der Honig bleibt streichfähig.
  • Durch Erwärmen kann der Honig wieder verflüssigt werden.
  • Dieses Auftauen sollte bei maximal 40° C geschehen und auch nicht mehrmals durchgeführt werden, denn die im Honig vorhandenen Inhaltsstoffe leiden bei diesem Vorgang.
  • Überhitzter Honig bleibt dauerhaft flüssig.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok